Zubereitungszeit: ca. 25 Min.
Zutaten für 2 Personen:
400 g Süßkartoffeln
Meersalz
1 Bund Radieschen
200 g Garnelen, küchenfertig und geschält
½ Bund Dill
2 EL Olivenöl
1 TL Zitronensaft
Pfeffer frisch gemahlen
50 ml Milch

Zubereitung:

  1. Süßkartoffeln schälen, waschen, klein schneiden und in Salzwasser ca. 15 Minuten weich garen.
  2. Nebenher die Schalotte schälen und fein hacken. Radieschen putzen, waschen und vierteln.
  3. Garnelen mit kaltem Wasser abspülen und trocken tupfen. Dill waschen und hacken.
  4. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen, erst die Garnelen zugeben und kurz anbraten. Herausnehmen und kurz zu Seite stellen. In dem gleichen Fett die Radieschen zugeben und 5 Minuten anbraten. Die Garnelen, den Dill zufügen und mit Zitronensaft ablöschen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  5. Die Süßkartoffeln abgießen, Milch und restliches Öl zugeben, mit einem Stabmixer pürieren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Garnelen-Pfanne auf dem Süßkartoffelpüree servieren.

Welches Benefit hat das Rezept?

Das Radieschen ist, mit nur 15 Kalorien pro 100 g und 94% Wassergehalt, ein echtes Schlankgemüse. Sie sind reich an Vitamin A, B1, B2 und C. Das basische Gemüse enthält die Mineralstoffe Eisen, Calcium, Kalium, Natrium und Phosphor. Radieschen besitzen reichlich sekundäre Pflanzenstoffe wie Flavonoide, Glucosinolate und ätherische Öle. Insbesondere für den scharfen Geschmack sind die Senföle verantwortlich. Sie wirken antibakteriell, entgiftend, krampflösend und appetitanregend. Zudem fördern Radieschen den Gallenfluss, regen die Verdauung an und können Magen-Darm-Erkrankungen entgegenwirken. Besonders das Blattgrün enthält noch mehr der Inhaltsstoffe und sollte nicht in den Müll landen.

Aufgrund der reichlich enthaltenen Anthocyane und Carotinoide hat das orangefarbene Gemüse eine hohe antioxidative Wirkung. Zudem sind viele Ballaststoffe und komplexe Kohlenhydrate enthalten, die sorgen für einen ausgeglichenen Blutzuckerspiegel und sättigen gut und langanhaltend. Durch die enthaltenen Mineralstoffe Magnesium, Kupfer, Kalium und Eisen wirkt das Gemüse basisch.

Unter Knackige Frühlingsgrüßemit Radieschen erfahren Sie noch mehr über fas Gemüse.