Dieser Linsensalat ist das perfekte Soulfood für den Herbst: Die Kombination aus erdigem Gemüse, kernigen Samen und süßlichen Pflaumen schmeichelt der Seele und liefert zudem viele wichtige Stoffe. So komme ich fit durch die kalte Jahreszeit.

Besonders im Herbst und Winter schmeckt ein Linsensalat mit Gemüse aus dem Ofen, winterlichen Gewürzen und einem Dressing aus Pflaumen und Mohn richtig gut. Er passt als Vorspeise zu einem festlichen Menü oder als sattmachende Hauptspeise. Auch zum Mitnehmen ist er ideal, da sich der Linsensalat sehr gut auch in einer Frischhaltebox hält und so länger frisch bleibt.

Besonders Belugalinsen bleiben auch während der etwas längeren Garzeit von etwa zwanzig bis dreißig Minuten noch kernig. Die Hülsenfrüchte sind so ideal für einen Linsensalat. Während die Linsen kochen kann das Wurzelgemüse in den Ofen. Die Gewürze wie Kreuzkümmel, Kardamom und Koriander passen hervorragend zu dem herzhaft schmeckendem Linsensalat und geben ihm eine winterliche Note.

Der Linsensalat liefert viel Eiweiß

Die ätherischen Öle der aromatischen Gewürze fördern zudem die Verdauung, beruhigen gestressten Darm und geben und Entspannung. So kommt gleich Freude und Wohlbefinden auf. Zudem punktet der Mohn mit reichlich Magnesium, das für starke Nerven und Muskeln unverzichtbar ist. Die Linsen bestechen mit reichlich Eiweiß und Eisen. Proteine sättigen lang anhaltend und stärken die Muskeln. Das pflanzliche Eisen wird neben dem Sauerstofftransport im Blut für die Zellbildung benötigt.

Essen Sie nach den Farben des Regenbogens!

Das Gemüse und die Pflaumen in dem Linsensalat liefern außerdem viel Vitamin A, C und Antioxidantien. Wer bunt und vielfältig isst,  bekommt täglich eine ausreichende Menge an Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen. Besonders Vitamin C ist beteiligt an der Körperabwehr und wirkt antioxidativ gegen freie Radikale. Das fettlösliche Vitamin A und die verschiedenen Farbstoffe spielen eine wichtige Rolle für das Immunsystem. Sie sorgen für starke Haut und wirken zellschützend.

Linsen auf einem Teller mit buntem Gemüse und Dressing

Linsensalat mit Ofengemüse und Pflaumendressing

Zubereitungszeit: 45 Minuten
Zutaten für 4 Portionen:
200 g Belugalinsen
je ½ TL gemahlener Kreuzkümmel
4 Möhren
2 Knollen Rote Bete
5 EL Rapsöl
Salz
Pfeffer
je ¼ TL gemahlener Koriander und Kardamom
3 TL Blaumohn (15 g)
1 Zweig Rosmarin
5 Pflaumen
2 EL Apfelessig
1 TL grober Senf
1 TL Apfeldicksaft

Zubereitung:

  1. Für den Linsensalat Linsen in der doppelten Menge kochendem Wasser mit der Hälfte vom Kreuzkümmel etwa 20 Minuten bei kleiner Hitze garen. Anschließend abgießen, abtropfen und 5 Minuten abkühlen lassen.
  2. Währenddessen Möhren und Rote Bete schälen, waschen und in Stifte schneiden. Gemüse in eine Auflaufform geben, mit 1 EL Öl beträufeln, mit Salz, Pfeffer, restlichem Kreuzkümmel, Koriander und Kardamom würzen, mit 2 TL Mohn bestreuen, vermischen und im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft 180 °C; Gas: Stufe 3) 15 Minuten backen. Dabei gelegentlich umrühren.
  3. Nebenher Pflaumen waschen, halbieren, Stein entfernen und Frucht in Würfel scheiden. Rosmarin waschen, trocken schütteln und Nadeln hacken. Öl mit Essig, Senf und Dicksaft vermischen, mit Salz, Pfeffer würzen. Pflaumen und Rosmarin untermischen.
  4. Linsen und das Gemüse zu einem Linsensalat vermischen auf vier Teller anrichten, mit dem Dressing beträufeln und mit dem restlichen Mohn bestreuen.