Das dänische Volk wird schon seit 40 Jahren zu den glücklichsten Menschen auf der Welt gekürt. Aber warum ist das so? Ein Teil der Antwort liegt in der dänischen Lebensart:“Hygge“. Wir geben Ihnen Tipps für mehr Glück und Zufriedenheit.

Hygge bedeutet es sich „gemütlich“ und „heimelig“ machen. Hygge wird als eines der wichtigsten Faktoren für das Glück der Dänen angesehen. Wie kann man das dänische Glücks- und Lebensgefühl auf das eigene Leben übertragen und glücklicher werden?

Bewegung, frische Luft, Wohnlichkeit zu Hause, Natur, eine ausgewogene Work-Life-Balance und Treffen mit Familie und Freunden sind dabei wichtigste Aspekte. Dabei einfach mal das Smartphone weglegen und sich auf das Hier und Jetzt konzentrieren. Achtsamer das Leben genießen. Was natürlich dazu gehört und wichtig ist, ist leckeres Essen kochen und genießen, am besten mit Freunden und der Familie. Das macht uns happy.

Die psychologische Psychotherapeutin Doreen Kruse (www.doreenkruse.de) hat für uns einige Tipps fürs Glücklich sein zusammen gestellt:

  • Mit einer positiven Einstellung sowie einer optimistische Erwartungshaltung fühlen wir uns wohler in der Haut und sind selbstsicherer. Eine positive Affirmation, also bejahende Glaubensätze, könnte z.B. sein „Ich freue mich auf den Tag und bin gespannt, was er mir bringen wird“. Außdem kann eine kognitive Verhaltenstherapie unterstützend wirken.
  • Ein Hobby oder eine Tätigkeit, bei denen Sie in den sogenannten Flow-Zustand kommen, sorgen für gute Stimmung und lassen Sie vom Alltag abschalten.
  • Wer sich bewegt und regelmäßig eine Sportart betreibt, die ihm Spaß macht, wird sich vermutlich insgesamt auch zufriedener fühlen und häufiger Glücksmomente erleben. Bewegung wirkt u.a. über eine erhöhte Dopaminausschüttung, bauen Stress ab und sorgen für gute Stimmung.
  • Neurowissenschaftliche Forscher, wie z. B. Forschungen von Britta Hölzel, haben festgestellt, dass eine regelmäßige Achtsamkeitspraxis glücklicher macht. So sind Yoga und Meditation ideal für mehr Happieness. Tipps für mehr Entspannung erfahren Sie hier.
  • Gute soziale Bindungen sowie eine langdauernde und gut funktionierende Partnerschaft sorgen für mehr Glück.
  • Sagen Sie öfter mal DANKE und fragen Sie sich wofür Sie dankbar sind: Die Kultivierung von Dankbarkeit hat einen Zusammenhang für mehr Glücklich sein. Empirische Forschungsergebnisse belegen das.
  • Eine gute Stimmung kann außerdem mit der passenden Ernährung unterstützt werden. Besonders Lebensmittel die erden, wie Wurzelgemüse, Kartoffeln und Kürbis, passen gut dazu. Werden die Speisen mit bestimmten Gewürzen und Kräutern abgeschmeckt,  können diese eine beruhigende und stimmungsaufhellende Wirkung haben. Mehr über Happy-Food erfahren Sie hier.

Unsere Glücks“fallen“ sind:

  • Wenn Sie sich ständig mit anderen vergleichen.
  • Wenn Sie es allen recht machen wollen und dann angewiesen auf die Bestätigung anderer sind.
  • Wenn Sie ständig grübeln und sich sorgen machen.
  • Wenn Sie übermäßig nach Luxus und Konsum streben.

Raus aus der Glücksfalle:

  • Unterbrechen Sie Grübeleien sofort, wenn Sie sie bemerken. Zwei Vorschläge:  bewegen Sie sich (z.B. sofort aufs Fahrrad steigen und eine Runde gehen) oder geben Sie Ihren Händen etwas zu tun, bei dem Sie sich auch konzentrieren müssen (z.B. stricken). Es kann auch schon helfen, die belastenden Gedanken erst einmal zu Papier zu bringen und dadurch zu ordnen.
  • Beschäftigen Sie sich mit philosophischen Fragen; z.B. was gibt meinem Leben Sinn? Welche Werte sind mir wichtig? Ist mir ein Auto oder Haus wichtiger, als meine Gesundheit oder Freundschaften? Was gibt mir Zuneigung, Kraft und Liebe?
  • Fragen Sie sich öfter: Was möchte ich eigentlich? Was ist mir wichtig? Aber auch: Wie kann ich mir selbst Bestätigung und Wertschätzung ausdrücken?

Gastbeitrag zum Thema Glück: Doreen Kruse, Psychologische Psychotherapeutin, www.doreenkruse.de

Bildquelle: Unsplash_Aki Tolentino