Sie haben noch älteres Brot im Schrank und finden es doch zu schade für den Müll? Dann probieren Sie dieses süße Gericht mit einem exotischen Touch. So schmeckt Resteküche himmlisch lecker.

Wenn ich im Supermarkt oder in den Bäckereien vorbei komme, sehe ich noch abends volle Verkaufsregale und ich frage mich, was mit diesen Backwaren nach der Schließung des Ladens passiert. Die meisten Lebensmittel werden wohl in den Müll geworfen. Das ist schlecht für unsere Ressourcen, verursacht Kosten und schadet der Umwelt. Leider kann der normale Bürger nur wenig gegen die großen Supermarktketten tun. Aber jeder kann im Privaten etwas gegen die Lebensmittelverschwendung machen. Jeder kleine Schritt zählt und kann Lebensmittel vor der Tonne retten.

Leckere Resteküche mit altem Brot

Auch wir haben im Vorratsschrank, Brotkasten oder Kühlschrank regelmäßig Lebensittel, die übriggeblieben, schon schrumpelig oder älter sind. Diese Lebensmittel sind jedoch noch essbra und müssen nicht in den Müll. Besonder Brot wird schnell hart und altbacken. Was können Sie noch aus diesen Backwaren zubereiten? Eine leckere Idee ist  zum Beispiel Arme Ritter. Hier kann älteres Toastbrot verarbeitet werden und mit einer Mango oder anderem Obst, das schon schrumpelig oder überreif ist, serviert werden. Mit Brot, das schon zwei bis drei Tage alt und nicht angeschimmelt ist, können Sie außerdem Brotsalat, Semmelknödel, Croûtons, oder Brotauflauf zubereiten.

Vier Tipps um Reste in der Küche zu vermeiden

Einkauf planen

Wissen Sie während Sie im Supermarkt einkaufen was noch im Kühlschrank steht? Wenn nicht dann, kann es schnell dazu kommen, dass gleiche Lebensmittel in den Korb landen. Dagegen helfen ein Einkaufszettel und ein Blick vorher in den Vorrats- und Kühlschrank. Dann kaufen Sie nur das was Sie auch wirklich brauchen.

Lebensmittel richtig lagern

Sie kommen nach dem Einkauf nach Hause und packen alles wahllos ins Kühlgerät. Lieber nicht, denn je besser Sie Ihren Einkauf lagern und verpacken, desto länger halten diese frisch. Sind Produkte schon offen oder der Käse schon angeschnitten, dann verpacken Sie diese gut. In der Frischhaltebox, einem Schraubglas oder in Bienenwachstüchern sind sie geschützt und halten frisch.

Haltbarkeit checken

Bevor Sie Lebensmittel in den Müll werfen, checken Sie neben dem Mindesthaltbarkeitsdatum auch die Optik, den Geruch und Geschmack. Denn auch schon abgelaufene Produkte sind essbar und können noch verwendet werden. Verlassen Sie sich auf Ihre Sinne!

Aus übriggebliebenen Zutaten Neues zaubern

Nach dem Kochen landen gerne Essensreste im Kühlschrank und sind dann meist so lange dort, bis sie leider in den Abfall landen. Das muss nicht sein. Mit dem Kartoffelbrei, dem gekochten Reis, den Linsen oder dem Ofengemüse können Sie neue Speisen kochen. So lassen sich daraus Salate, Suppen, Gnocchis, Bratlinge oder ein Pfannengericht zubereiten.

Probieren Sie doch mal dieses Resteküchen-Rezept mit älterem Brot: Arme Ritter mit Kokos und Mango

Zubereitungszeit: 25 Minuten
Zutaten für 4 Personen:
300 ml Kokosmilch
2 Eier
6 Scheiben Vollkorntoastbrot vom Vortag
4 EL Butter
1 reife Mango
4 TL Kokoschips
4 TL Agavendicksaft

Zubereitung:

  1. Kokosmilch mit Eiern verquirlen und in eine flache Form gießen. Toastbrotscheiben ca. 20 Min. in der Eier-Kokosmilch einweichen, dabei mehrmals wenden. Dann die Scheiben aus der Milch nehmen, leicht abtropfen lassen.
  2. Mango schälen, dann das Fruchtfleisch vom Stein dann in Scheiben schneiden.
  3. Butter in einer Pfanne erhitzen und die Weibrotscheiben von beiden Seiten bei mittlerer Hitze in 5 Min. goldbraun braten. Abtropfen lassen und mit Mangoscheiben, Kokoschips und Agavendicksaft servieren.

Bildquelle: Misha Vetter, www.mishavetter.com