Vegan backen geht ganz einfach:

Wer ohne Milch, Butter und Milch backen möchte, kann auf viele Alternativen zurück greifen, ohne dass Sie auf etwas verzichten müssen. Es gibt zahlreiche pflanzliche Produkte, die sich toll im Kuchen und Gebäck machen. Der Apfelmus macht den Schokoladenkuchen schön feucht und bindet als Eiersatz gut. Alternativ können Sie auch statt den Eiern auf Sojamehl, Banane oder gemahlene Leinsamen zurück greifen.

Statt Milch kommt Mandeldrink in den Teig und die Butter wird ganz einfach durch pflanzliches Öl ersetzt. Margarine wäre eine andere Variante. Anstatt Sahne können Sie Sojacreme oder Mandelcreme verwenden. Wollen Sie ein Käsekuchen backen, wäre Seidentofu oder Sojaquark eine Möglichkeit als Ersatz. Probieren Sie diesen veganen Schokoladenkuchen! Der ist einfach zubereitet und lecker im Geschmack.

vegan backen

Veganer Schokoladenkuchen
Zutaten für 12 Stück:
Zubereitungszeit: 45 Minuten
150 g Kokosblütenzucker
1 Prise Zimtpulver und gemahlener Kardamom
50 g Kakaopulver
200 g Weizen-Vollkornmehl
1/2 TL Natron
200 g Zartbitterschokolade
100 g Apfelmus
100 ml pflanzliches Öl
200 ml Mandeldrink
12 Himbeeren

Zubereitung:

  1. Backofen auf 180 Grad (160 Grad Umluft) vorheizen. Trockenen Zutaten in einer großen Schüssel vermischen.
  2. Zartbitterschokolade im Wasserbad langsam schmelzen. Geschmolzene Schokolade, das Apfelmus, Öl und Mandeldrink mit einem Handrührgerät unter die trockenen Zutaten geben und zu einem glatten Teig verquirlen. Eine Springform mit etwas Öl einfetten und Teig hinein geben. Mit einem Teigspatel glatt streichen und die Himbeeren darauf verteilen.
  3. Kuchen 25 Minuten im Ofen backen, aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.