*Werbung

Seit einigen Monaten beschäftige ich mich mit den Themen Minimalismus und nachhaltigen Konsum. Bei mir fing es mit Ausmisten und Aufräumen an. Dabei merkte ich aber schnell, dass der mehr Platz im Schrank auch zu mehr Platz im Kopf führte. Mit einem klaren Geist entwickelte ich noch mehr Strategien für ein minimalistisches Leben.

Minimalismus ist ein eigener Lebensstil, der viel mehr als nur das Aufräumen beinhaltet. Was genau haben Joshua Fields Millburn und Ryan Nicodemus in Ihrem Buch „Minimalismus – der neue Leicht-Sinn“ auf den Punkt gebracht. Sie zeigen in Ihrer Lebensphilosophie wo der Minimalismus ansetzen und wie ein Weniger zu mehr Glücklichsein führen kann. Das Buch ist nicht der klassische Ratgeber fürs Ausmisten, sondern zeigt anhand der Geschichten von Joshua und Ryan, warum Geld und Konsum nicht immer zum Glück führen. Mit dem Buch können Sie mehr Freiheit im Leben schaffen, Energieräuber und Bremsen die Unzufrieden machen, herausfinden und diese abstellen. Damit verhelfen Sie sich selber zu mehr Raum für wichtigere Dinge im Leben. Die Autoren haben dazu fünf Werten herausgefunden, um die es wirklich geht: Gesundheit, Leidenschaften, Beziehungen, soziales Engagement und Weiterentwicklung! Denn was nützt das schönste Haus und ein Pool, wenn man krank ist, kein Spaß am Leben hat oder es Niemanden gibt, mit dem das Schöne geteilt werden kann.

Was mir besonders an dem Buch gefällt, ist dass die Autoren den Minimalismus ohne Dogma und Zeigefinger darstellen. Sie zeigen anhand Ihren eigenen Wegen und Erfahrungen, was für sie Minimalismus bedeutet und welche Werte sie im Leben haben. So konnte ich das sehr gut auf mein eigenes ICH und Leben ummünzen und eigene Ideen für meinen Alltag entwickeln.

Weniger ist mehr

Für mich heißt minimalistisch leben: sich auf das Wesentliche zu beschränken und zu konzentieren. Ich finde, dabei muss ich nicht gleich zum Extremisten und Einsiedler werden. Schon kleine Änderungen machen das Leben einfacher, leichter und glücklicher. Es ist ein bewusster sowie nachhaltiger Lebensstil und umfasst neben der Ordnung in der Wohnung, auch Ordnung im Leben. Für mich gehören eine regelmäßige und gesunde Ernährung genauso wie ausreichende Bewegung und Entspannung dazu. Mit einer für mich entwickelten Morgenroutine starte ich in den Tag. Auch weniger Fernsehen und surfen im Internet, mehr soziale Kontakte, mehr Zeit verbringen in der Natur und das Ausleben meiner Leidenschaft sind mir dabei wichtig. Weniger Konsum und Materialismus gehören für mich dazu. Ich konsumiere anders und kaufe meist nur das ein, was ich wirklich benötige. Wenn etwas in meinen Einkaufskorb landet, kommt etwas anderes weg oder wird verschenkt, damit sich nicht wieder zu viel anhäuft. Die meisten Dinge haben mittlerweile einen feste Platz und nach der Benutzung werden sie gleich wieder dahin geräumt. So wird es nicht unordentlich und das Aufräumen fällt viel leichter.

Was sind die Vorteile vom Minimalismus für mich?

  • strukturierter leben
  • weniger Stress
  • weniger Arbeit
  • mehr Klarheit und Konzentration
  • mehr Wohlbefinden
  • Ruhe und Entspannung
  • weniger Kosten
  • nachhaltiger leben und die Umwelt schützen
  • mehr Zeit für Wichtigeres haben
  • gesünder leben

Buchtipp:

*Werbung

Ausmisten

Überfluss kommt von überflüssig – durch Minimalismus einfacher und glücklicher leben

Was und vor allem wieviel braucht es, um ein erfülltes Leben zu führen? Ein Haus, ein Auto, ein Boot? Joshua Fields Millburn und Ryan Nicodemus hatten all das, dafür mussten sie aber auch auf vieles verzichten: freie Zeit für Freunde und sich selbst, Aufmerksamkeit für die eigene Gesundheit, Freiraum für vernachlässigte Leidenschaften. Nach und nach haben sie ihr Leben umgestellt und durften erfahren, dass es nicht viel für ein glückliches Leben braucht. Anhand von fünf Säulen – Gesundheit, Beziehungen, Leidenschaften, inneres Wachstum und Bereitschaft, zeigen sie ihren Weg zu einem bedeutungsvolleren, erfüllten Leben und wie man tatsächlich mit weniger mehr vom Leben haben kann. Dabei geben sie keine klassischen Tipps zum Entrümpeln – die gibt es schon viel zu oft – sondern zeigen, wie man sich sanft einem minimalistischen, reduzierten Lebensstil annähern kann, um Raum für die wirklich wichtigen Dinge zu schaffen

Minimalismus – der neue Leicht-Sinn, von Joshua Fields Millburn und Ryan Nicodemus, erschienen bei GRÄFE UND UNZER, München, 160 Seiten, 12,99 Euro (Der Verlag hat mir freundlicherweise ein Rezensionsexemplar kostenlos überlassen.)