Mit angebratenen Radieschen und Pilzen wird der cremige Klassiker zu einem ein leckeren Frühlingsgericht. Die Kombination bietet eine bunte Geschmacksvielfalt und reichlich Vitalstoffe. Probieren Sie mein Risotto mit Radieschen-Shiitake-Gemüse.

Noch ist bei mir Winter, aber ich habe jetzt schon große Lust auf den Frühling und ich sehne mich nach warmen Sonnenstrahlen, das Aufwachen der Natur und nach knackigem Gemüse. Schon bevor meine Lieblingsjahreszeit beginnt, hole ich mir mit dem frischen Geschmack von Radieschen etwas Frühling auf den Teller. Die leicht scharfen Knollen und die würzigen Shiitake-Pilze passen wunderbar zu dem milden und cremigen Risotto. So wird der italienische Klassiker neu interpretiert und frühlingshaft zubereitet. Mit dem Gemüse kann der Reis mit vielen Immunboostern aufgepeppt werden. Neben Vitaminen und Mineralstoffen punktet das Gericht mit pflanzlichem Eiweiß und sekundären Pflanzenstoffen.

Risotto mit Radieschen-Shiitake-Gemüse
Frühlingsgenuss mit Risotto

Scharfe Knolle

Radieschen sind, mit nur 15 Kalorien pro 100 Gramm und 94 Prozent Wassergehalt, ein echtes Schlankgemüse. Sie sind reich an Vitamin A, B1, B2 und C. Das basische Gemüse enthält die Mineralstoffe Eisen, Calcium, Kalium, Natrium und Phosphor. Der Nitratgehalt ist je nach Jahreszeit und Anbaumethode unterschiedlich. Radieschen aus dem ökologischen Freiland sind nitratärmer, als welche aus dem Gewächshaus.

Die pinken Knollen besitzen reichlich sekundäre Pflanzenstoffe wie Flavonoide, Glucosinolate und ätherische Öle. Insbesondere für den scharfen Geschmack sind die Senföle verantwortlich. Sie wirken antibakteriell, entgiftend, krampflösend und appetitanregend. Zudem fördern Radieschen den Gallenfluss, regen die Verdauung an und können Magen-Darm-Erkrankungen entgegenwirken. Besonders das Blattgrün enthält noch mehr der Inhaltsstoffe und sollte nicht in den Müll landen. Ich verwende es wie Kräuter und bestreue am Ende damit das Gericht.

Risotto mit Radieschen-Shiitake-Gemüse
Immunstärkendes Topping

Risotto mit Radieschen-Shiitake-Gemüse

Zubereitungszeit: 30 Minuten
Zutaten für 2 Personen:

1 Schalotte
125 g Risottoreis
3 EL Olivenöl
50 ml Roséwein
500 ml Gemüsebrühe
1 Bund Radieschen mit schönem Grün
250 g Shiitakepilze
2 Frühlingszwiebeln
2 EL Pinienkerne
Meersalz
Pfeffer, frisch gemahlen
1 Prise Chiliflocken

Zubereitung:

  1. Schalotte schälen und hacken. 1 EL Öl in einem Topf erhitzen, Schalotte darin 3 Minuten andünsten. Reis zugeben und eine weitere Minute andünsten. Mit Wein ablöschen und bei mittlerer Hitze einköcheln lassen. Dann nach und nach mit der Brühe angießen, sodass er immer knapp mit Flüssigkeit bedeckt ist. Immer erst neue Flüssigkeit angießen, wenn bereits die dazugegebene Menge aufgenommen worden ist und immer wieder rühren. Den Risotto etwa 10 Minuten bei kleiner Hitze unter Rühren kochen lassen.
  2. Inzwischen Radischen putzen, waschen und in Viertel schneiden. Das schäne Grün waschen und klein schneiden. Shiitakepilze putzen und größere Pilze in kleiner schneiden. Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in Stücke schneiden. Restliches Öl in einer Pfanne erhitzen, Radieschen, Frühlingszwiebeln und Pilze darin 5–7 Minutenbei mittlerer Hitze andünsten. Pinienkern zugeben und 2 Minuten mitdünsten. Gemüse mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken würzen.
  3. Risotto vom Herd nehmen und mit Salz, Pfeffer und Thymian abschmecken. Den Topf zudecken und 3–4 Minuten ziehen lassen. Er sollte leicht suppig bleiben und die Körner bissfest sein. Risotto mit dem Radieschen-Shiitake-Gemüse anrichten, mit dem Radieschengrün bestreuen und servieren.