Lecker, gesund, alltagstauglich und abwechslungsreich – das wünschen sich viele Menschen für die eigene Ernährung. Doch lässt sich das, neben Beruf und Familie, so einfach umsetzen? Mit ihren Rezeptkreationen zeigt die preisgekrönte kanadische Autorin Angela Liddon, wie das jeden Tag gelingen kann. Wir stellen das Buch und drei köstliche Rezepte daraus vor.

Schon in ihrem ersten Buch Oh She Glows! Das Kochbuch begeisterte sie Millionen von Fans mit ihren unwiderstehlichen und gelingsicheren Rezepten. Nun präsentiert sie in ihrem zweiten Buch Oh She Glows für jeden Tag  außer­ordentlich leckere und einfache Rezepte. Diese pflanzen­basierten Genussrezepte passen perfekt in einen anstrengenden und fordernden Alltag. So können Sie, tagtäglich und auch zu fest­lichen Gelegenheiten, leicht umsetzbare und köstliche Gerichte selber kochen.
Ihre Sammlung, von über 100 Rezepten, enthält verführerische Ideen für Frühstück, Snacks, Salate, Suppen, Hauptgerichte, Beilagen und Desserts sowie Grund­rezepte. Zudem gibt sie hilfreiche Tipps für kinderfreundliche, allergiekompatible und einfrierbare Varianten. Bei diesen Gerichten müssen Sie nicht stundenlang in der Küche stehen, sondern haben Zeit für Ihre Familie und Freunde.

Schon beim Lesen der köstlichen Ideen, wie der Regenbogen-Smoothie-Bowl, den Erdnussbutter-Marmelade-Frühstückscookies, die ultimative Grüne Tacowraps, cremige Thai Möhren-Süßkartoffel-Suppe, der göttliche Veggie Burger, die Kürbis-Cupcake-Türmchen und die Meyer-Zitronen-Cheesecake, läuft mir sofort das Wasser im Mund zusammen. Das macht Lust gleich Lust diese nachzukochen. Im letzten Kapitel lässt die Autorin den Leser einen Blick in ihre Speisekammer schauen und erklärt ganz ausführlich welche Zutaten bei ihr Verwendung finden. Dabei gibt es Infos rund um Trockenprodukte, Öle, Gewürze und Sojaprodukte.

Glow

 

Werbung:

Oh She Glows für jeden Tag: Schnelle Gerichte, die einfach satt und glücklich machen, von Angela Liddon, Unimedica im Narayana Verlag, 380 Seiten, 29,00 Euro. Der Verlag hat mir freundlicherweise ein Rezensionsexemplar kostenlos überlassen.

 

 

 

 

Hier präsentieren wir Ihnen drei ausgesuchte Rezepte aus dem Buch:

Grüner Matcha-Mango-Ingwer-Smoothie

Glow-Food

Zubereitungszeit: ca. 10 Minuten
Zutaten für 2 Personen:

250 ml Mandelmilch, ungesüßt oder Kokosmilch
2 reife Mangos, entkernt und Fleisch vom Kern gelöst
1 Banane, gefroren, grob geschnitten
¾ TL Matcha-Pulver oder nach Geschmack
1 TL Ingwer, frisch, gerieben
1–2 TL Limettensaft, frisch, nach Geschmack
2–3 Eiswürfel

Zubereitung:

Alle Zutaten in einen Hochleistungsmixer geben und auf höchster Stufe glatt pürieren. Servieren und genießen!

Tipp: Wollen Sie mehr über Matcha-Tee erfahren dann lesen Sie diesen Artikel.

Gefüllte Süßkartoffel

Glowfood

Zubereitungszeit: ca. 10 Minuten
Zutaten für 2 Personen:

2 Süßkartoffeln
½ Bund Koriander, frisch, große Stängel entfernt
1 kleine Knoblauchzehe
1 reife Avocado, entkernt
4 TL Limettensaft, frisch, nach Geschmack
1 EL Wasser
feinkörniges Meersalz, nach Geschmack
1 EL natives Olivenöl extra
100 g Gemüsezwiebel, gewürfelt
2 Knoblauchzehen, fein gerieben
¼ TL Chilipulver, sowie etwas mehr zum Servieren
¼ TL Kreuzkümmel, gemahlen, sowie etwas mehr zum Servieren
1 Dose (400 g) schwarze Bohnen, abgetropft und abgespült, oder 250 g schwarze Bohnen, gekocht
schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
Limettensaft, frisch
2 Frühlingszwiebeln, dünn geschnitten

Zubereitung:

  1. Ofen auf 200 °C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Mit einer Gabel in jede Süßkartoffel mehrere Löcher stechen. Auf ein Backblech geben und 45–75 Minuten (die Zeit hängt von der Größe ab) rösten, bis das Fruchtfleisch weich ist und Sie mühelos mit einem Messer hindurchgleiten können. Nach dem Backen die Süßkartoffeln 5–10 Minuten abkühlen lassen.
  2. Für die Avocado-Koriander-Crème In einer Küchenmaschine Koriander und Knoblauch fein häckseln. Restliche Zutaten hinzugeben und häckseln, bis der Großteil der Masse glatt ist. Es ist kein Problem, wenn noch kleine Korianderstücke darin sind.
  3. In einer mittelgroßen Pfanne das Öl bei mittlerer Temperatur erhitzen. Zwiebel und Knoblauch hinzugeben und 3–5 Minuten sautieren, bis die Zutaten weich sind. Chilipulver, Kreuzkümmel und schwarze Bohnen unterrühren und 1–2 Minuten weiterköcheln. Salz, Pfeffer und Limettensaft unterrühren.
  4. Süßkartoffeln längs halbieren. Mit einem Messer das Fruchtfleisch kreuzförmig einritzen. Fruchtfleisch vorsichtig mit einer Gabel auflockern. Etwas Meersalz und Pfeffer darüberstreuen. Avocado-Crème und schwarze Bohnen löffelweise auf jede Süßkartoffelhälfte schichten. Jeweils mit Frühlingszwiebel, einer Prise Chilipulver und Kreuzkümmel, Limettensaft sowie etwas Salz und Pfeffer garnieren. Sofort servieren.

Tipp: Wenn schwarze Bohnen übrig geblieben sind, können Sie diese für später einfrieren. Als kinderfreundliche Variante können Sie die Süßkartoffeln mit geschnittener Avocado statt mit der Avocado-Koriander-Crème servieren.

Sorbet-Duo: Mango-Kokosnuss-Limetten und Himbeer-Bananen-Sorbet

Glow-Food

Zubereitungszeit: ca. 10 Minuten
Zutaten für 500 ml je nach Geschmacksrichtung:
Für das Mango-Kokosnuss-Limetten-Sorbet:
1 Beutel (300 g)
Mangowürfell, gefroren
125 ml Kokosmilch, Vollfett, aus der Dose (nur das Weiße daraus)
1–2 TL Limettensaft, frisch, nach Geschmack
Für das Himbeer-Bananen-Sorbet:
1 Beutel (300 g) Himbeeren, gefroren
1 Banane, bei Zimmertemperatur
1 EL reiner Ahornsirup, nach Geschmack

Zubereitung:

  1. Kokosmilch mindestens 24 Stunden lang kalt stellen. Für das Mango-Kokosnuss-Limetten-Sorbet in einer leistungsstarken Küchenmaschine gefrorene Mango und Kokosmilch 2–4 Minuten cremig verarbeiten. Bei Bedarf unterbrechen, um die Masse von der Innenseite der Schüssel zu kratzen. Limettensaft nach Geschmack hinzugeben. Mango-Sorbet mit einem Löffel in eine Schüssel geben und in den Gefrierschrank stellen, während Sie das Himbeer-Sorbet zubereiten.
  2. Für das Himbeer-Bananen-Sorbet In einer Küchenmaschine die gefrorenen Himbeeren und die Banane 2–4 Minuten cremig verarbeiten. Bei Bedarf unterbrechen, um die Masse von der Innenseite der Schüssel zu kratzen. Ahornsirup hinzugeben und erneut verarbeiten. Mango-Sorbet aus dem Gefrierschrank nehmen. Beide Sorbets in Dessertgläser schichten und sofort servieren. Das Sorbet schmeckt am besten, wenn Sie es sofort genießen, aber Sie können Reste in Stieleisformen geben (Luftblasen herausdrücken) und rund 6 Stunden einfrieren.

Tipp für eine kinderfreundliche Variante: Zwar lieben Kinder das Sorbet wie es ist, aber Sie können daraus auch ein Eis am Stiel zaubern! Einfach die Mischung in Stieleisformen geben (Luftblasen herausdrücken) und rund 6 Stunden einfrieren.

Bildquellen: Fotografie, Foodstyling und Styling: Ashley McLaughlin © Unimedica Verlag.