Ich kombiniere ein bis zwei Mal in der Woche vegane und vegetarische Gerichte mit Fisch – raus kommt eine pescetarische Ernährung. Besonders diese Form der pflanzlichen Kost ist supergesund und punktet mit vielen wichtigen Nährstoffen.

Pecetarier gehören zu einer Untergruppe der Vegetarier und verzichten auf alles was Fleisch ist. So kommen Rind, Schwein, Geflügel, Schaf und andere Fleischsorten sowie deren Produkte nicht auf den Tisch. Jedoch essen diese Menschen Fisch und Meeresfrüchte. Das hat meist gesundheitliche Gründe und ist gar nicht so abwegig. Denn fettreiche Fische wie Lachs, Hering, Makrele, andere Meeresbewohner und Flusslebewesen liefern neben viel Eiweiß, reichlich Omega-3-Fettsäuren, Jod, Vitamin D, B-Vitamine und Zink. So kann diese Lebensmittelgruppe die pflanzlichen Produkte sehr gut ergänzen und fehlende Nährstoffe liefern. Denn durch eine rein pflanzliche Kost können schnell Mangelerscheinungen auftreten, wenn die Ernährung nicht bewusst und ausgewogen gestaltet wird.

Pescetarier leben gesünder

Studien haben gezeigt, dass Pescetarier länger und gesünder leben als vegetarisch essenden Menschen. Der Grund: Die mehrfach ungesättigten Fettsäuren, die in Fisch enthalten sind, schützen das Herz-Kreislauf-System, halten die Gefäße elastisch und können Entzündungen hemmen. Außerdem kann diese Ernährungsform vor Darmkrebs schützen, wenn zeitgleich auf Alkohol und Tabak verzichtet wird. Das haben die Ergebnisse gezeigt.

Ich empfehle bei dem Kauf von Fisch auf Bio-Qualität zu achten. Hier gebe ich Tipps für Ihren Einkauf.

Möhrenrisotto mit Lachs und Auberginen
Möhrenrisotto mit Lachs und Auberginen

Möhrenrisotto mit Pulled Lachs und Auberginen

Zutaten für 2 Portionen:
Zubereitungszeit: 45 Minuten

2 Möhren
1 Knoblauchzehe
1 Zweig Rosmarin
5 EL Olivenöl
100 g Risottoreis
500 ml Gemüsebrühe
3 EL Sojacreme
1 TL Zitronensaft
Salz
Pfeffer
1 kleine Aubergine
1 EL Rosinen
1 Prise Cayennepfeffer
1 gehäufter TL Dinkel-Vollkornmehl
100 ml Haferdrink
1 TL Pesto
2 Lachsfilets

Zubereitung:

  1. Möhren putzen, schälen und in kleine Würfel schneiden. Knoblauch schälen und hacken. Rosmarin waschen, trocken schütteln, Nadeln abzupfen und klein schneiden.
  2. 1 EL Öl in einem Topf erhitzen, Möhren und Knoblauch darin 5 Minuten bei mittlerer Hitze andünsten, dann den Reis zugeben und weitere 2 Minuten dünsten. Dann mit etwas Brühe angießen, sodas alles leicht bedeckt ist, dabei immer Rühren. Nach und nach unter Rühren die Brühe leicht angießen, bis die Brühe aufgebraucht ist. Anschließend bei kleiner Hitze 10 Minuten quellen lassen. Dann 1 EL Sojacreme unterrühren und mit Salz, Pfeffer, die Hälfte vom Rosmarin und Zitronensaft abschmecken.
  3. Nebenher Aubergine putzen, waschen und in kleine Würfel schneiden. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen, Auberginenwürfel und Rosinen darin 8 Minuten andünsten. Mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer würzen.
  4. 1 EL Öl in einen Topf erhitzen, mit Mehl bestäuben, mit einem Schneebesen unter Rühren den Haferdrink zugießen und 3 Minuten köcheln lassen bis eine leichte Bindung ensteht. Pesto und restliche Sojacreme unterühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Restliches Öl in einer weiteren Pfanne erhitzen, Lachsfilets darin mit dem restlichen Rosmarin von beiden Seiten etwa 5–6 Minuten anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen sowie mit einer Gabel leicht auseinander zupfen. Risotteo, Auberginen und die Sauce noch einmal erwärmen. Auf Tellern anrichten, Lachs darübergeben und servieren.