Wer abnehmen möchte und so bleiben will, sollte regelmäßig zu Haferflocken greifen. Und das am besten zum Frühstück! Eine Studie hat gezeigt, dass die kleinen Flocken das Abnehmen unterstützen. So aßen die New Yorker Versuchspersonen bei dieser Studie tagsüber 30 Prozent weniger, wenn Sie Haferflocken am Morgen in der Schüssel hatten. Warum das funktioniert zeige ich hier. Dazu gibt es drei leckere Rezepte fürs Frühstück.

Stoffwechsel-Booster: Haferflocken

Das heimische Superfood Haferflocken enthält jede Menge komplexe Kohlenhydrate und Ballaststoffe. Da diese Verbindungen nur langsam vom Körper aufgespaltet werden, bleibt der Blutzucker- und Insulinspiegel konstant und der Hunger tritt nicht so schnell wieder auf. Ist weniger Insulin im Blut kann auch mehr Fett verbrannt werden und der Hüftspeck schmilzt von alleine. Der Proteinanteil in Haferflocken regt zudem den Stoffwechsel und die Fettverbrennung an. Darüber hinaus sind Calcium und Magnesium im Hafer enthalten. Diese Mineralstoffe unterstützen und aktivieren ebenfalls die Stoffwechselvorgänge.

Sattmacher: Haferflocken

Dazu kommt, dass Haferflocken viele Ballaststoffe, insbesondere den löslichen Ballaststoff Beta-Glucan, enthalten. Er bindet Wasser und quillt im Darm auf. Das wirkt wohltuend auf die Darmflora und lässt Giftstoffe aus dem Magen-Darm-Trakt ab transportieren. Je mehr diese Ballaststoffe im Essen sind, desto mehr wird das Volumen und die Verweildauer der Mahlzeit im Magen gesteigert. So wird das Hungergefühl verringert, der Sättigungseffekt erhöht und Hormone zur Sättigung ausgeschüttet. Das kann schon bei einer Beta-Glucan-Menge von etwa zwei Gramm erreicht werden. Übrigens sind 4,5 Gramm Beta-Glucan in 100 Gramm Haferflocken enthalten – das haben Studien ergeben.

Weiterer Vorteil: Der Ballaststoff Beta-Glucan hilft mit, den Cholesterinspiegel effektiv zu senken und verhindert so Herzerkrankungen. Wissenschaftlich belegt ist, dass mit einem Verzehr von drei Gramm Hafer-Beta-Glucan pro Tag der Cholesterinspiegel gesenkt bzw. auf normalem Niveau gehalten werden kann.

Abnehm-Rezeptideen mit Haferflocken

Schlank

Birnen-Mango-Smoothie-Bowl mit Hafer-Samen-Kokos-Topping
Zubereitungszeit: 15 Minuten
Zutaten für 2 Personen:
1 weiche Birne
150 g Mangofruchtfleisch
1 TL Limettensaft
1 TL Leinöl
60 g kernige Haferflocken
15 g Haferkleie-Flocken
je 1 TL Leinsamen, geschrotet, Sonnenblumen-, Mandel- und Kürbiskerne
80 g blaue Weintrauben
15 g Bananenchips
1 TL Kokosraspel

Zubereitung:

  1. Birne putzen, waschen und in Stücke schneiden. Mango in Stücke schneiden. Obst mit ca. 100 ml Wasser, Öl und Saft in einem Standmixer fein pürieren und in zwei Bowls (Schalen) geben.
  2. Haferflocken mit den Kleieflocken und Kernen vermischen. Mix in einer Pfanne kurz trocken anrösten. Trauben waschen, halbieren und entkernen. Müsli-Mix, Trauben, Bananenchips und Kokosflocken über den Smoothie streuen und servieren.

Tipp: Für den Smoothie sind keine Grenzen gesetzt. Es schmeckt mit Beeren, Spinat, Gurke, Avocado, Bananen, Äpfel u.a.

Schlank

Kurkuma-Hafer-Porridge mit Mandelmus, Himbeeren und Haferkleie-Mandelmix
Zubereitungszeit: 15 Minuten
Zutaten für 2 Personen:
300 ml Mandeldrink
100 ml Wasser
90 g kernige Haferflocken
¼ TL Kurkuma, gemahlen
1 EL Mandeln, gehackt
2 EL Haferkleieflocken
200 g Himbeeren (frisch oder tiefgekühlt)
2 TL Mandelmus

Zubereitung:

  1. Mandeldrink und Wasser mit Haferflocken und Kurkuma in einem Topf aufkochen und ca. 2 Minuten köcheln lassen. Anschließend vom Herd nehmen und ca. 10 Minuten quellen lassen.
  2. Mandeln trocken in einer Pfanne anrösten. Mandeln mit den Kleieflocken vermischen. Himbeeren waschen oder auftauen. Himbeeren, Mandeln-Kleie-Mix und Mandelmus über den Porridge geben und servieren.

Tipp: Statt Himbeeren können Sie auch Heidelbeeren, Äpfel, Mango, Birne oder Nektarinen verwenden – je nach Saison.

Schlank

Herzhafte Hafer-Bowl
Zubereitungszeit ca. 15 Minuten
Zutaten für 2 Personen:
60 g kernige Haferflocken
10 g Walnusskerne, gehackt
1 EL Sesamsamen
1 Prise Kreuzkümmel, gemahlen
½ rote Paprikaschote
2 frische Aprikosen
2 frische Feigen oder Pflaumen
1 kleines Salatherz
1 Zweig Thymian
200 g Naturjoghurt, 1,5% Fett
1 TL Leinöl
Salz und Pfeffer
40 g Ziegenfrischkäse, von der Rolle, 20 % Fett i. Tr.
1 TL flüssiger Honig

Zubereitung:

  1. Haferflocken mit Walnusskernen, Sesam und Kreuzkümmel trocken in einer Pfanne anrösten. Paprika putzen, waschen und in Würfel schneiden. Aprikosen waschen, entkernen und in Spalten schneiden. Feigen waschen, halbieren und in Stücke schneiden. Salat waschen und putzen.
  2. Thymian waschen und Blättchen abzupfen. Thymian und Leinöl unter den Joghurt mischen, mit Salz und Pfeffer würzen. Ziegenfrischkäse in 4 Scheiben schneiden. Haferflockenmischung mit Paprika, Aprikosen, Feigen, Ziegenkäse und Joghurt in zwei Schalen geben und mit Honig beträufeln.

 Tipp: Diese herzhafte Müslivariante schmeckt als Frühstück oder Mittag und kann einfach ins Büro mitgenommen werden.

Hier gehts zu weiteren Rezepten mit Hafer: Ayurvedischer Hafer-Brei-Mix für den Vorrat & Herzgesunde Quark-Beeren-Smoothie-Bowl