Besonders in der kalten Jahreszeit tropfen die Nasen, der Atem wird schwerer und eine Erkältung hat uns erwischt. Sie nehmen nahezu jede Erkältungswelle in Ihrer Umgebung mit, fühlen sich kränklich, schwach oder sind einfach nur erschöpft? Unsere Tipps machen Sie fit für den Winter und stärken Ihr Immunsystem.

Sie frieren schnell, haben immer eine laufende Nase und sind blass im Gesicht? Sie schlafen schlecht und vor allem zu wenig? Sie essen unregelmäßig, einseitig und haben wenig Appetit? Und dazu noch jede Menge um die Ohren und keine Zeit zum Ausruhen? Da befindet sich Ihr Immunsystem sicherlich in einem schwachen Zustand und Sie sind anfällig für Infekte und Erkältungen. Schluss damit! Bringen Sie Ihren Organismus und Ihre körpereigenen Abwehrkräfte wieder auf Trab. Mit einer ausgewogenen Ernährung und regelmäßiger Bewegung an der frischen Luft schlagen Sie Erkältungsviren und Co. ein Schnippchen. Statt dauererkältet, infektanfällig, erschöpft und schlapp zu sein, fühlen Sie sich wieder rundum fit und kräftig. Sie frieren nicht mehr so leicht, sind ausgeruhter – und auch Ihr Teint strahlt wieder. Ihre Selbstheilungskräfte werden aktiviert und Ihre Abwehrkräfte mobilisiert.

Was macht das Immunsystem?

Überall lauern Keime und Bakterien, den wir ständig ausgesetzt sind. Durch verschiedene Abwehrsysteme wird das Eindringen der Krankheitserreger verhindert. Falls es doch Eindringlinge die Barrieren, wie die Haut und den Magen, durchbrochen haben sorgen die sogenannten Fresszellen für den innerlichen Kampf gegen diese Erreger und machen diese unschädlich. Unsere Abwehrkräfte funktionieren und verhindern, dass wir erkranken. Das klappt am besten mit einer starken Körperabwehr.

Was schwächt uns?

Ihr Immunsystem, das Ihren Körper gegenüber Viren und Bakterien verteidigt, ist eng mit dem Nervensystem verbunden. Seelische Belastungen, Überforderung, chronischer Druck und Stress können sich auch körperlich manifestieren. Besteht Ihr Speiseplan vorwiegend aus Fast-Food, Zucker, Weißmehlprodukten, Fleisch, Wurst, Alkohol und wenig der Top-Immunstärker sind Erkältungen, Müdigkeit und ein schwaches Immunsystem vorprogrammiert. Zudem beeinflussen Rauchen und andere Drogen das Immunsystem negativ.

Tipps die unser Immunsystem wieder stark machen:

Wenn Sie gerade krank sind und z. B. eine satte Erkältung haben, dann gönnen Sie sich vitalstoffreiche Rezepte mit vielen Vitaminen und Mineralstoffen. Trinken Sie reichlich Tee und essen Sie eine Suppe. Beides wärmt von innen und sorgen mit den Vitaminen dafür, dass die Erkältung schnell verschwindet. Stärken Sie Ihr Immunsystem nach der Erkältung mit der richtigen Lebensmittelauswahl! Denn zahlreiche Inhaltsstoffe haben eine Wirkung auf das Immunsystem und entsprechend auf das körperliche Wohlbefinden.

Die Top-Immunstärker

  • Vollkorngetreide und Hafer
  • Milchgesäuerte Produkte wie Joghurt und Kefir
  • Nüsse und Samen
  • vitaminreiches Obst und Gemüse wie Beeren, Sanddorn, Zitrusfrüchte, Kohl, Paprika, Pilze, Rote Bete
  • pflanzliche Öle
  • Kräuter, Ingwer, Chili, Kardamom
  • Honig

Die Ernährung unterstützt die Gesunderhaltung und stärkt unsere Abwehrkräfte. Insbesondere Zink, das in Vollkorngetreide, Milchprodukte und Nüsse sowie Samen enthalten ist, fördert die Wundheilung. Wie wäre es mit diesem wohltuenden Hafer-Porridge?

Darüber hinaus ist das Vitamin C beteiligt an der Körperabwehr und wirkt antioxidativ gegen freie Radikale. Vitamin C ist reichlich in Paprika, Spinat, Feldsalat, Kohl, Sanddorn, Beerenobst und Zitrusfrüchte enthalten. Wie wäre es mit diesem Rotkohlsalat?

Auch Vitamin D und Omega-3-Fettsäuren sollen das Immunsystem stärken und sich positiv auf das Wohlbefinden auswirken. Vitamin D ist in Lachs, Eigelb, Pilzen, Käse und Beeren enthalten. Leider aber nicht so viel. Die Sonne macht’s: Es wird in der Haut durch UV-Strahlung synthetisiert. Halten Sie sich täglich mindestens 15–30 Minuten an der frischen Luft auf, können die Speicher gefühlt werden. Auch im Winter lohnt es sich täglich an die Luft zu gehen. Die Omega-3-Fettsäuren, die reichlich in fettreichen Fisch, Oliven, Nüssen, Leinsamen und pflanzlichen Ölen (Leinöl, Rapsöl, Olivenöl) enthalten sind, wirken entzündungshemmend und sorgen so für starke Abwehrkräfte.

Bringen Sie Ihre Darmflora ins Gleichgewicht

Auch häufig kommen in stressige Zeit Magen-Darm-Probleme auf und können Beschwerden, wie Blähungen, Bauchkrämpfe oder Durchfall verursachen. Hier bauen zahlreiche Kräuter, Gewürze, basisches Obst und Gemüse, ballaststoffreicher Hafer und fermentierte Produkte mit Bakterienkulturen (Joghurt und Kefir) die Darmflora wieder auf. Die Abwehrkräfte und das Immunsystem werden gestärkt und der Körper wird zur Genesung unterstützt. Lecker und gesund: Skyr mit Beerenobst

Übrigens gelten Ingwer und Honig als natürliche Medizin und Virenkiller. Ingwer enthält ätherische Öle die Gingerole, die entzündungshemmend und antiviral wirken. Honig wirkt zudem antibakteriell und hat antibiotische Wirkung. Bitte nicht erhitzen, da sonst die Wirkung verloren geht.

Trinken Sie zwischendurch reichlich Wasser und Tee, damit die Krankheitserreger ausgespült werden und die Schleimhäute angefeuchtet bleiben, damit sie nicht austrocknen und die Schutzfunktion nicht unterbrochen wird. Darüber hinaus ist eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr wichtig, damit das Blut nicht dickflüssig wird, sonst ist der Körper anfälliger für Viren und Bakterien. Trinken Sie reichlich, am besten Wasser, Kräuter- und Ingwer-Tee, das schützt die Schleimhäute vorm Austrocknen. Besonders Ingwer wirkt gegen Entzündungen und Viren und antibakteriell.

Krankheiten, Erkältungen und Erschöpfungszustände fordern uns oft auf, inne zu halten, aus unserem Rhythmus auszusteigen und unsere derzeitige Situation genauer zu betrachten. Streikt der Körper, sind wir gezwungen, eine Pause einzulegen, um unser Gleichgewicht herzustellen und um gesund zu werden. Achten Sie auf Ihren Körper und Ihre Seele, gönnen Sie sich die Auszeiten, die Sie brauchen, um sich zu regenerieren.

Was hält unser Immunsystem noch fit?

  • Atemübungen und Meditationen helfen, Ihren Stresspegel zu reduzieren, was sich wiederum positiv auf Ihre Gesundheit auswirkt. Kombiniert mit der entsprechenden Ernährung sorgen Sie dafür, dass Ihr Körper genau die Energie bekommt, die er braucht, um widerstandsfähig und gesund zu sein. Yogalehrerin Nicole Reese verrät in Ihrem Interview wie Sie mit Meditation Stress abbauen und wie Sie damit beginnen können.
  • Sorgen Sie für genügend Schlaf und ausreichend Ruhe. Nur so kann Ihr Körper regenerieren und seine Abwehr wieder auf Vordermann bringen.
  • Bewegen Sie sich! Möglichst an der frischen Luft. Machen Sie kleine Spaziergänge in der Mittagspause, nehmen Sie die Treppen statt des Fahrstuhls und fahren Sie mit dem Rad zu Arbeit.
  • Darüber hinaus regen Sauna und Wechselduschen, durch den Wechsel von heiß und kalt, den Kreislauf an – das stärkt die Abwehrkräfte und hält Sie fit.
  • Für ein stabiles Immunsystem sind regelmäßige Bewegung, bewusste Atemübungen und ausreichend Entspannung ausschlaggebend. Yoga wirkt sich positiv auf den gesamten Organismus aus: Ein Rundum-Paket zur Stärkung Ihres Immunsystems! Erfahren Sie mehr unter: Yoga für Anfänger: So starte ich mit Yoga.